Wir über uns

 

2010 hatten ein paar Studierende der Helmut-Schmidt-Universität die Idee eine Theatergruppe zu gründen, um etwas Kultur an die Universität zu holen. Schnell hatten sich einige Mitstreiter gefunden, die sich der Idee auf der Bühne etwas vorzutragen anschließen wollten. So konnte die Gruppe schnell mit den Proben zu ihrem ersten Stück Hannibal von Christian Dietrich Grabbes beginnen. Die Aufführungen waren ein großer Erfolg, sodass sich die Mitglieder des neu gegründeten Vereins „Theater AG an der Helmut-Schmidt-Universität e.V.“ beschlossen auch im nächsten Jahr ein Stück auf die Bühne zu bringen.

Und so ging die Erfolgsgeschichte der Theater AG weiter. In den darauf folgenden Jahren bemühten wir uns jedes Jahr ein neues Stück für unser Publikum auf zu führen, was uns bis jetzt auch fast jedes mal gelungen ist. Jedes Jahr kommen neue Schauspieler und Helfer dazu, sodass sich die Gruppe ständig wandeln und neu zusammenfinden muss. Aber wie wir in den letzten Jahren erlebt haben ist es auch dieses immer wieder neu Anfangen, was die Arbeit beim Schauspielern so spannend macht. Jeder bringt seine ganz eigenen Erfahrungen und Geschichten mit und trägt so auf seine eigene Art und weise etwas zum Entstehungsprozess bei.

Apropos!

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Mitgliedern für unsere AG und bevor du jetzt denkst „Mitglied? Ich? Niemals! Ich will nicht auf der Bühne stehen!“ möchten wir dir sagen, dass die Theater AG nicht nur etwas mit „auf der Bühne stehen“ zu tun hat. Eine spannende Sache für technikbegeisterte wäre z.B. unsere Bühnenbildcrew. Die Jungs dieser Truppe können wirklich zaubern und verwandeln die öde Aula jedes mal aufs neue so, dass man ganz vergisst wo man sich befindet… Dann gibt es da noch die Kostüm- und Maskenbildabteilung. Ware Meister mit Nadel, Faden und Pinsel stehen dort bereit und kreieren mit ein paar Handgriffen phantastische Kleider oder schaurige Masken. Die Regiegruppe ist der Kopf jeder Aufführung. Hier laufen alle Ideen, Sorgen und Vorschläge zusammen, werden diskutiert und bestmöglich umgesetzt. Zum Schluss bleiben noch die Tanten von der Öffentlichkeitsarbeit. Sie arbeiten meist im Hintergrund, erstellen Plakate, schreiben Artikel für die Zeitungen und passen auf, dass Facebook und co. immer mit neuen Infos versorgt werden.

Noch mehr spannendes über die einzelnen Gruppen findet ihr unter der Rubrik Wer macht was?

Und wenn ihr ganz mutig seid schaut doch einfach mal am Donnerstag um 19 Uhr in der Aula der Helmut-Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr vorbei.

Wir freuen uns über jeden der kommt.

Eure Theater AG